Die erste Dorfkirche - freidorf-banat

Heimatortsgemeinschaft
Freidorf
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die erste Dorfkirche

Geschichtliches > Die erste Dorfkirche
Die erste Dorfkirche 1735

Die im Jahre 1720 gegründete Ansiedlung beziehungsweise das junge Dorf Freidorf wuchs und wuchs, so dass das im Jahr 1723 eingerichtete Bethaus zu klein wurde. Der ungarische Banat-Chronist und Historiker Professor Dr. Lajos Barotti-Grünn (geboren in Perjamosch) veröffentlichte eine Notiz aus der entnommen werden konnte, dass im Jahre 1735 in der Gemeinde Freidorf mit Hilfe der Wiener Hofkammer eine Kirche erbaut wurde.
Die Kirche stand, wie Barbara Bappert (1863 - 1945) ein Leben lang behauptete, in der „Gradi-Gass“ auf dem gewesenen Bauernhof der Familie Ströbl (heute Ion Slavici-Gasse 37) und soll mit der Langseite zur "Gradi Gass" gelegen haben. Diese Überlieferung von Bappert Wawibasl an Magdalena Bappert entspricht der Wahrheit, wie ein Teilstück der von Jakob Vorberger restaurierten und retuschierten Dorf-karte aus dem Jahre 1770 beweist. Die Einweihung der Kirche erfolgte im Jahr 1735 und diente der Dorfgemeinschaft bis zur Ein-weihung einer neuen Kirche im Jahre 1777 als Haus Gottes.
Soweit nach derzeitigen Kenntnissen nachvollziehbar, könnte die erste Freidorfer Kirche wie auf der Abbildung dargestellt, ausgesehen haben.    
                                                                                                       Verfasst von Michael Zikeli nach Vorlagen von Jakob Vorberger

Danke für Ihren Besuch.
Anzahl der Besucher seit: 03.02.2017
Letzte Aktualisierung: 16.08.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü